Kontaktbanner
Hauptbanner_blauebalken.jpg

#faktenmontag 03. Mai 2021

 

#faktenmontag - Habt ihr gewusst, dass...

regelmäßiges „auspowern“ schädlich für den Hund sein kann?

Der Trend seinen Hund auszupowern ist ungebrochen. Ein normaler Spaziergang ist viel zu
langweilig und reicht nicht aus. Wenn der Hund seinem Ball hinterher jagen durfte, wild mit
Kumpels gespielt hat, im hohen Tempo einen Geräteparcours absolviert hat, etc. ist er danach
richtig müde und zufrieden. Ist das wirklich so? Oder wurde einfach nur die Belastungsgrenze
gnadenlos überschritten und der Hund ist vollkommen erschöpft?

Die wenigsten Menschen powern sich mehrmals die Woche so sehr aus, dass sie danach
komplett fertig sind. Diejenigen die das allerdings tun machen das nicht einfach blauäugig,
sondern es wird ganz gezielt trainiert. Außerdem merken wir selbst, wann es zu viel wird.

Unsere Hunde haben keine Wahl. Alleine der Trieb treibt sie dazu an auch noch das x. Mal
dem Ball hinterher zu hetzen. Da sind wir als Hundehalter gefragt unsere Hund genau zu
beobachten und das lustige Spiel unter Hundekumpels abzubrechen bevor einer der Hunde
fast kollabiert.

Und das gilt für alle Aktivitäten bei der, der Hund stark körperlich gefördert wird❗️
Außerdem sollte unbedingt berücksichtigt werden, dass auch die Muskulatur und das
Kardiovaskuläre System des Hundes auf eine starke Belastung vorbereitet werden muss.
Wenn man dies nicht berücksichtigt und den Hund fleißig „auspowert“, legt man den
Grundstein für die frühzeitige Entstehung einer Arthrose. Die Quittung wird häufig erst
Jahre später bemerkt, wenn der Hund anfängt zu lahmen.

Tut eurem Hund den Gefallen und beschäftigt ihn sinnvoll und mit Verstand. Achtet bei
körperlicher Belastung auf das Verhalten eures Hundes passt die Aktivität an
Gesundheit/Fitnesszustand/Alter/Wetter an. Wärmt euren Hund ausreichend auf
und beendet die Aktivität bevor euer Hund vollkommen erschöpft ist. Wenn ihr es
noch nicht getan habt, dann beschäftigt euch auch mit der geistigen Auslastung
von Hunden. Und zu guter Letzt möchte ich auch noch sagen, dass ein schöner
entspannter Spaziergang ohne spielen und toben auch sehr erfüllend für Hund und Mensch sein kann 😉



Viele Grüße
Eure Steffi