Kontaktbanner
Hauptbanner_blauebalken.jpg

#faktenmontag 23. August

 

#faktenmontag - Habt ihr gewusst, dass...

zu schnelles Wachstum während der Welpen- und Junghundezeit zu irreversiblen Schäden führen kann?

Wer während der Aufzucht seines Welpen oder Junghundes Wert darauf legt, dass sein Hund möglichst
schnell groß und kräftig wird, gefährdet die Gesundheit seines Hundes. Unter Umständen kann dieser
Fehler das ganze Hundeleben negativ beeinträchtigen. Zu viel Futter oder eine zu hohe Calciumversorgung
führt zu einer beschleunigten Skelettentwicklung. Die Muskelmassen kann sich nicht so schnell entwickeln
und es kommt unter anderem zu einem ungünstigen Verhältnis zwischen Skelett und Muskulatur.
Aber auch Knorpeldefekte oder ungleiches Knochenwachstum können die Folge sein. Die Schäden die durch
die ungünstige Nährstoffversorgung verursacht werden, machen sich meistens erst Monate später bemerkbar,
eine Operation ist dann häufig unumgänglich. Aber nicht immer kann der Schaden komplett behoben werden
und lebenslange Einschränkung bleiben bestehen.

Deswegen sollte man darauf achten, dass der Welpe nicht zu schnell wächst. Mit Hilfe einer Wachstumskurve
kann man die Entwicklung regelmäßig kontrollieren. Außerdem sollte die Fütterung während dem Wachstum
ständig angepasst werden um die richtige Nährstoffversorgung zu gewährleisten.
Hier kann ein Ernährungsberater behilflich sein.

Also lasst eurem Welpen genug Zeit zum wachsen 😊.



Viele Grüße
Eure Steffi