Kontaktbanner
Hauptbanner_blauebalken.jpg

#faktenmontag 18. Oktober

 

#faktenmontag - Habt ihr gewusst, dass...

ein Hund, der an Arthrose leidet, regelmäßig massiert werden sollte?

Vor allem im Alter leiden viele Hunde an Arthrose, häufig fällt den Besitzern zuerst der steife Gang oder eine Lahmheit auf. Nach einer längeren Ruhephase oder nach hoher Belastung zeigen sich die Symptome meistens sehr deutlich. Der Hund versucht die schmerzende Gliedmaße so gut es geht zu entlasten. Durch das Entlasten kommt es allerdings zur Überbelastung der anderen Gliedmaßen. Das führt zu schmerzhaften Muskelverspannungen was u.a. die Lebensqualität weiter beeinträchtigt. Deswegen sollten die Verspannungen regelmäßig gelöst werden.
Eure/Euer Hundephysiotherapeut:in kann euch ganz genau zeigen welche Muskelgruppen ihr wie behandeln solltet.
(Achtung: Um eine Arthrose zufriedenstellend zu behandeln und dem Hund Linderung zu verschaffen sind verschiedene Maßnahmen erforderlich. Regelmäßige Massagen reichen nicht aus!)



Viele Grüße
Eure Steffi