Kontaktbanner
Hauptbanner_blauebalken.jpg

#faktenmontag 01. November

 

#faktenmontag - Habt ihr gewusst, dass...

die Fußarbeit im Hundesport zu muskulären Dysbalancen und Verspannungen führt?

Bei vielen Hundesportarten wird viel Wert auf die Fußarbeit gelegt. Hierbei läuft der Hund auf der linken Seite des Hundeführers und im Idealfall befindet sich die Schulter des Hundes neben dem linken Knie des Hundeführers. In den meisten Fällen wir dem Hund beigebracht, dass er entweder permanent Blickkontakt hält in dem er seinen Kopf nach rechts zum Hundeführer neigt oder er seinen Kopf in den Nacken legt und gerade nach oben schaut. Bei beiden Varianten kommt es zu starken Belastungen der Halsmuskulatur. Aber auch im Bereich der Wirbelsäule kommt es zu Verspannungen und Dysbalancen bei einseitigem Training.

Deswegen sollte das Training immer durch ausgleichende Übungen und gezielte ausgleichende Beanspruchung der Muskulatur ergänzt werden. Je nach Variante z.b. durch das Führen auf der rechten Seite, Dehnung der Hals- und Rückenmuskulatur etc. Euer Hundephysiotherapeut kann euch da weiterhelfen😉



Viele Grüße
Eure Steffi