Kontaktbanner
Hauptbanner_blauebalken.jpg

Reflexe des Hundes - Reflexe können uns viel verraten

Reflexe des Hundes 

Auch in der Hundephysiotherapie werden manche Reflexe überprüft. 

Wenn ein Reflex verzögert ist oder sich nicht auslösen lässt, deutet das auf eine Läsion im Rückenmark (z.b. Bandscheibenvorfall, Cauda equina Kompressionssyndrom,...) oder eine Nervenverletzung hin.
Durch Auslösen eines Reflexes kann der Fortschritt der Therapie bei neuronalen Problemen überprüft werden bzw. Schädigungen aufgedeckt werden, die ein Tierarzt genauer untersuchen sollte.

Hier im Video sieht man den Patellarsehnenreflex um diesen auszulösen erfolgt ein leichter Schlag mit dem Reflexhammer auf die Patellarsehne (Ligamentum patellae). Die Patellarsehne ist die Ansatzsehne des Kniegelenkstreckers (Musculus quadriceps femoris), einem der kräftigsten Muskeln des Hundes.
Als Reflexantwort erfolgt eine Streckung des Kniegelenks. Durch diesen Reflextest wird der Nervus femoralis sowie ein Abschnitt der Lendenwirbelsäule überprüft.