Kontaktbanner
Hauptbanner_blauebalken.jpg

Narbenbehandlung beim Hund - ein vernachlässigtes Thema

Narbenbehandlung beim Hund

Narbenbehandlung ist nicht nur in der Hundephysiotherapie ein wichtiges Thema aber leider wird dieser Thematik immer noch zu wenig Beachtung geschenkt.

Nach einer OP oder einer größeren Verletzung bilden sich Narben die zu Problemen führen können.

Bei Narbengewebe handelt es sich immer um Ersatzgewebe,
dass nie die Eigenschaften des Ursprungsgewebes hat

Eine Narbe führt also immer zu Funktionsverlust. Narben in Gelenknähe beinträchtigen häufig die Bewegung, auch Narben der Bauchdecke (z.B. wegen einer Kastration oder einer OP im Bauchraum) können bei jedem Schritt stören. Bei Sporthunden die beispielsweise im Agility, IGP, Obedience oder Rally Obedience

geführt werden müssen in ihren Sportart Hürden überwinden. Je nach Position der Narbe, stört diese beim Sprung so, dass sich der Hund nicht mehr optimal über dem Sprung streckt. Bis die Narbe vollständig "gereift" ist können Jahre vergehen. Deswegen gibt es auch Narben die erst nach Jahren Probleme verursachen.
Des Weiteren sind Narben häufig überempfindlich, verursachen Juckreiz oder ein Taubheitsgefühl, diese Komplikationen sind unabhängig von der Größe der Narbe! 

Deswegen sollten Narben schon während des Heilungsprozesses regelmäßig behandelt werden.